W E R B U N G

HANS ZIMMER – The Classics

Hans Zimmer ist einer DER Filmmusikkomponisten Hollywoods und hat u.a. Blockbustern wie „Fluch der Karibik“, „Gladiator“, „The dark knight rises“ und Crimson tide“ die Melodien geschrieben, die ein jeder von uns wohl nach den ersten Takten mitsummen kann. Über 120 Filmmusiken stammen aus seiner Feder. Der Ausnahmekomponist wurde bisher u.a. mit einem Oscar, zwei Golden Globes und vier Grammys geehrt.

Nun hat der gebürtige Frankfurter ein paar dieser musikalischen Perlen neu arrangiert und sich dazu hochkarätige Künstler wie Lang Lang und Khatia Buniatishvili (Piano), Lindsey Stirling und Maxim Vengerov (Violine), 2CELLOS und Tina Guo (Cello), The Piano Guys (Internetstars), Till Brönner (Trompete) und Leona Lewis (Sängerin und Songwriterin) und viele mehr mit ins Boot geholt. Das Besondere an diesem Album ist, dass Hans Zimmer seine Werke speziell für Solisten arrangiert hat. Das Orchester auf dem Album ist das „The Czech Philharmonic Orchestra“ conducted by Gavin Greenaway. „HANS ZIMMER – The Classics“ erschien am 13.01.2017 bei Sony Music Classical.

Das Booklet ist eher schlicht gehalten. Auf dem Cover sieht man ein Bild, welches an das Universum mit seinen Planeten erinnert. Im Booklet selbst findet man einige Infos zu den einzelnen Songs.

 

Hier die Tracklist:

  1. Main Theme (aus „The Dark Knight Rises“) feat. Lindsey Stirling

  2. Main Theme (aus „Pirates of the Caribbean“) feat. The Piano Guys

  3. Gladiator Rhapsody (aus „Gladiator“) feat. Lang Lang

  4. Main Theme (aus „Crimson Tide“) feat. Till Brönner

  5. Time (aus „Inception“) feat. Tina Guo

  6. This Land (aus „The Lion King“) feat. Amy Dickson

  7. Now we are free (aus „Gladiator“) feat. Leona Lewis

  8. Flight (aus „Man of Steel“) feat. Lang Lang und Maxim Vengerov

  9. Light (aus „The Thin Red Line“) feat. Maxim Vengerov

  10. The Battle Scene (aus „Gladiator“) feat. Khatia Buniatishvili

  11. Mombasa (aus „The Inception“) feat. 2CELLOS

  12. The Docking Scene (aus „Interstellar“) feat. Roger Sayer

    Main Theme (aus „The Dark Knight Rises“) feat. Lindsey Stirling beginnt episch. Großartige Orchesterarrangements bereiten einen wunderbaren Klangteppich für Lindsey's fantastisches Violinen-Spiel. Ausdrucksstark, voller Power und mit viel Gefühl. Da hat man direkt wieder Batman vor Augen und möchte sich sofort den Film ansehen.

    Main Theme (aus „Pirates of the Caribbean“) feat. The Piano Guys ist ein wahrer Klassiker. Direkt bei den ersten Takten begibt man sich innerlich in die Welt von Captain Jack Sparrow und Co. Das kreative und zum Teil witzige Spiel der Piano Guys lockert den Abenteuer-Piraten-Sound gekonnt auf ohne ihm den Wiedererkennungswert zu nehmen.

    Eher ruhig und sanft beginnt Main Theme (aus „Crimson Tide“) feat. Till Brönner. Der Trompeter spielt mit viel Gefühl und wird dezent vom Orchester im Hintergrund begleitet bis sich beide zu einem großen Ganzen vereinen. Stolz, erhaben und mit viel Power kommt dieses Lied daher.

    This Land (aus „The Lion King“) feat. Amy Dickson klingt nach Disney pur. Ruhig, romantisch, fast schon sehnsuchtsvoll spielt das Orchester, begleitet von der Ausnahme-Saxophonistin dieses schöne Stück. Zeit zum Träumen...

    Now we are free (aus „Gladiator“) feat. Leona Lewis ist das einzige gesungen Stück auf diesem Album. Leona Lewis verleiht dem Lied mit ihrer souligen Pop-Stimme einen ganz eigenen Touch und besticht durch Gefühl, Stimmgewaltigkeit und einer großen Range.

     

 

Fazit:

Ein wahres Schmankerl für alle Filmmusik-Liebhaber. Die Stücke sind toll arrangiert und durch die hervorragenden Solisten bekommen sie einen ganz neuen, eigenen Touch, allerdings ohne ihren Charme und Wiedererkennungswert zu verlieren. Okay, ein paar E-Gitarren oder Dudelsäcke haben für meinen Geschmack gefehlt, aber das ist nun mal Ansichtssache ;)

 

4 von 5 Pommesgabeln

 

Weitere Infos, Tourdaten, etc. findet ihr hier:

https://www.facebook.com/hanszimmer/

http://www.hans-zimmer.com/

 

Eure Morgaine

Zum Seitenanfang